Unsere Sole-Wärmepumpen

Als einer der ersten Betriebe in Bayern haben wir eine Sole-Wärmepumpe installiert: Im Jahre 1975!
Seitdem haben wir unsere Produkte und Technologien immer weiter optimiert. Über 600 zufriedene Wärmepumpenkunden in der Region sprechen für sich.

Gemeinhardt AG - Solewärmepumpe
Gemeinhardt AG - Solewärmepumpe

Unsere aktuelle Sole-Wärmepumpenreihe gibt es standardmäßig von 5,2 bis 35,9 kW und enthält alle innovativen Komponenten der neuesten Wärmepumpentechnologie.

Die Sole/Wasserwärmepumpen sind konzipiert für monovalenten Heizbetrieb und Warmwasserbereitung (ohne Zusatzheizung), incl. mikroprozessorgesteuerter Regelung mit elektronischer Einspritzung, komplett bestehend aus:

  • vollhermetischem Scrollverdichter
  • Edelstahlplattenwärmetauscher
  • Schauglas, Filtertrockner, Sammler
  • Heizungsumwälzpumpe, Luftabscheider
  • Sicherheitsarmaturen, Füll- und Entleerungsventil
  • Ausdehnungsgefäß
  • schallgedämmten Gehäuse (sehr laufruhig)

Bewährte Komplettanlagen mit abgestimmten Komponenten

Komplettes Wärmepumpensystem mit Wärmequellenmodul, Wärmepumpe und Pufferspeicher

Die Kombination macht´s! Unsere Wärmepumpensysteme sind mit Wärmepumpe, Pufferspeicher, Regelung und Armaturen genau aufeinander abgestimmt. In unseren Informations- und Ausstellungsräumen können Sie unsere Wärmepumpen "LIVE" erleben und alle Bauteile wie Wärmepumpe, Pufferspeicher, Wärmequellenmodul, Solepumpen und Soleverteiler usw. besichtigen. Unsere Techniker beantworten gerne Ihre Fragen hinsichtlich Auslegung, Dimensionierung und Komponentenauswahl.

Wärmequelle: Erdkollektor

Erdkollektor - Beispiel 1
Erdkollektor - Beispiel 2
Betonringschacht als Verteilersammler
Verteiler für die verschiedenen Kollektorkreisläufe

Steht genügend unversiegelte Grundstücksfläche zur Verfügung bietet sich als preiswerte Variante ein Erdkollektor (auch Erdabsorber oder Horizontalabsorber genannt) an. Erdkollektoren bestehen in der Regel aus günstigem PE-Kunststoffrohr und sind quasi unverwüstlich. Richtwerte: Erdkollektoren werden ca. 1 m tief verlegt; etwa die doppelte beheizte Grundstücksfläche wird als Erdkollektorfläche benötigt. Beispiel: 180 m² beheizte Wohnfläche = ca. 360 m² Erdkollektorfeld. Bitte fragen Sie unsere Techniker nach der genauen Auslegung und unseren verschiedenen Kollektorvarianten.

Wärmequelle: Erdsonde

Erdsondenbohrung - Beispiel 1
Erdsondenbohrung - Beispiel 2
Bohrgerät (E+M Bohr GmbH)
Kleines Bohrgerät

Steht nicht genügend unversiegelte Grundstücksfläche zur Verfügung oder soll das Grundstück für evtl. spätere Erweiterungen nicht mit einem Erdkollektor belegt werden, bietet sich eine Sondenbohrung an.

Fausformeln:
Im Ein- und Zweifamilienhausbereich benötigt man 1 bis 3 Sonden, abhängig vom Wärmebedarf des Hauses. Eine Sonde wird in der Regel bis ca. 100 m gebohrt. Die Sonden untereinander sollten einen Abstand von ca. 1/10 der Sondenlänge haben. Behördliche Genehmigungen und Anträge werden meist unkompliziert vom ausführenden Bohrunternehmen mit erledigt und sind in unserer Gegend kein Problem.

Gemeinhardt AG im ARD-Mittagsmagazin