Zum Hauptinhalt springen

Professoren der Universität Taschkent (Usbekistan) besuchen SonnenhausPlus in Döhlau

|   Photovoltaik

Die Welt ist ja bekanntermaßen klein.

Nachdem wir neulich die Mongolen zu Besuch hatten, war heute eine Delegation von Professoren der Universität Taschkent – der Hauptstadt von Usbekistan zu Besuch in Oberkotzau und Döhlau.

Die Spezialisten für erneuerbare Energien, Thermodynamik und Wärmepumpen informierten sich über unsere EVI-Wärmepumpensysteme, E3/DC-Batteriespeicher und den aktuellen Stand beim Thema Smart-Home.

Die Usbeken lernten von Dipl.-Ing. Matthias Gemeinhardt, dass wir hier tatsächlich „Bayerisch Sibirien“ heißen (was den Herrn schon mal nicht so unsympathisch war), dass Rasenmäh- und Staubsaugroboter sprechen können und dass man keine Schalter mehr braucht um Licht oder Jalousien zu steuern. Außerdem konnten Sie sich höchstpersönlich vom überregional geschätzten Feingebäck unseres Dorf-Bäckers Griesbach (https://www.baeckerei-griesbach.de/ ) und vom spritzigen Mineralwasser direkt aus der Hölle  (https://www.hoellensprudel.de/) überzeugen.

Wir freuen uns jedenfalls schon auf die „Gegeneinladung“ nach Taschkent, finden aber derzeit noch keinen VHS-Sprachkurs „usbekisches Türkisch“ im lokalen Frühjahrs-Programm. In der Planung hätten wir außerdem noch ein Hochschulvortrag „Wärmepumpen in der Karakum-Wüste“ (Turkmenistan) und „Photovoltaik im Hochgebirge von Tadschikistan“. Man wächst ja mit seinen Aufgaben.

Fangt schon mal an – Eurer Gas wird nicht ewig reichen ;-)